Zdá se, že používáte prohlížeč, jenž nepodporuje aktuální technologie pro zobrazování obsahu na webu. Doporučujeme Vám prohlížeč aktualizovat nebo si stáhnout takový, jenž dnešní standardy splňuje.

Aktualizovat

Tento web používá k poskytování služeb a analýze návštěvnosti soubory cookie. Používáním tohoto webu s tím souhlasíte. (Další informace)

Přeskočit na hlavní obsah

Die Schule in der Lupáč-Strasse (Lupáčova ulice)

Die ehemalige Volksschule für Knaben und zugleich die 4. Bürgerliche Schule für Knaben und Mädchen wurde im Stil der Moderne in den Jahren 1912 und 1913 nach einem Ent­wurf des Žižkover Ober-Stadtingenieurs Josef Motejl, u.a. des Autors mehrerer Žižkover Schulgebäude, errichtet. Die Stadtvertretung nahm am 7. Juni 1911 zur Kenntnis, dass der Bezirksschulrat den Bau der neuen Schule in der Lupáč-Straße (Lupáčova ulice) genehmigt hatte. In Sichtweite der überhaupt ersten Schule auf dem Gebiet des heutigen Žižkov, der alten Wolschaner Schule in der Taboriten-Straße (Táboritská ulice) Nr. 16, wurde im Jahre 1913 die moderne Kaiser-Franz-Josef I.-Jubiläumsschule eröffnet. Nach der Entstehung der souveränen Tschechoslowakei wurde sie in Wilson-Schule umbenannt. Die Schule verfügte über Schülerduschen, die laut Zeitzeugen gelegentlich auch von anderen Schulen in Anspruch genommen wurden. Das Gebäude stellte bis heute eine markante Dominante an der Ecke der Straßen Lupáčova und Táboritská dar und dient bis heute ihrem ursprünglichen Zweck.

Login